Dem Erdboden gleichgemacht

Jetzt ist das MUSTANG-Gebäude endgültig verschwunden. Ein blauer Container mit Altmetall ist das letzte, was noch übriggeblieben ist. Und ein vergessener Bauarbeiterhelm liegt nutzlos auf dem Boden herum.

Das Einzige, was noch von vergangener Größe zeugt, ist ein Parkplatzschild für MUSTANG-Mitarbeiter.

Was noch steht ist die Villa und das angrenzende Gebäude, in dem sich früher ein repräsentativer Eingangsbereich nebst “Chefbüros” befand – geradezu als Realsatire muß man es bezeichnen, daß sich in diesen Gebäuden heute das MUSTANG-Museum und die Arbeitsagentur befinden.